Tages Trips mit Sinn und Seele

Kirchen am Fluss.

Entdecken Sie mit uns die sakralen Schätze der Wachau. Genießen Sie Vielfalt und Geschichte dieser sonst meist geschlossenen Zeitzeugen.

Melden Sie sich bitte mit Ihrem Wunschtermin für eine Tour an. Da die Kirchen für Gottesdienste und christliche Feierlichkeiten genutzt werden, stimmen wir Ihre Terminanfrage auf bereits geplante Reservierungen ab. Danach erhalten Sie eine Reservierungsbestätigung und einen Gruppenpreis. Mit Zahlung des Betrages ist Ihre Teilnahme fixiert - bei Nichterscheinen ist keine Rückerstattung möglich. Sollten Sie in einer Busgruppe anreisen, begleitet unser Guide Sie in Ihrem Bus. Die Kosten für den Shuttle entfallen dann.

Treffpunkt für die Abfahrt: 3512 Mautern, Römerhalle, Am Limes 1

Mehr über die einzelnen Kirchen finden Sie auch unter www.kirchen-am-fluss.at


Die Touren im Detail:

Rund um den Göttweiger

Kirche St. Blasien (seit 1130) Kleinwien Die ursprünglich im Jahre 1130 von Mönchen aus dem Schwarzwald erbaute Kirche ist von einem malerischen Bergfriedhof umgeben. Der heutige Bau wurde im 15. Jht. errichtet. Aus dieser Zeit sind auch Fresken im Kirchenschiff erhalten. Ebenso sind Fundamente der romanischen Blasiuskirche im Altarbereich zu sehen.

Pfarrkirche St. Wolfgang (15. Jht.), Furth. Der Gründungsbau reicht in das 15. Jht. zurück. Eine einmalige Besonderheit bilden die beiden Straßendurchführungen im Altarbereich. Der barocke Zwiebelturm wurde – wie auch Stift Göttweig- nach Plänen von Lukas von Hildebrandt im Jahre 1719 neu errichtet.

Stadtpfarrkirche St. Stephan (seit 1045) Mautern An der Wirkungsstätte des Hl. Severin. Er schuf schon in dieser Zeit erste klösterliche Einrichtungen. Ein besonderer Schatz der Kirche ist der so genannte Mauterner Kreuzweg. Martin Johann Schmidt (Kremser Schmidt) vollbrachte damit um 1770 eine seiner bedeutendsten Leistungen. Links vom Portal befindet sich die Grabplatte seines Vaters Johann Schmidt mit der Jahreszahl 1761.

Dauer ca. 4 Stunden. Begleitung durch fachkundige Führer.
Richtpreis EUR 49 pro Person, abhängig von der Teilnehmeranzahl


Am Südufer der Donau

Filialkirche St. Johann im Mauertale (seit 1240), Die Kirche war weder Pfarrkirche noch Wallfahrtskirche, sie war ganz offensichtlich eine einem besonderen Anliegen und einer eigenen Bestimmung gewidmete Kultstätte. Der Vierecksturm mit gemauertem Helm, nach oben achteckig übergehend, hat auf der Spitze einen mit Pfeil durchschossenen Hahn, der sich auf eine Sage mit der Teufelsmauer am jenseitigen Donauufer bezieht. Neben der Kirche unter dem großen Glockenhelm befindet sich ein barocker Brunnen in runder Steinfassung. Möglicherweise war hier ein vorchristliches Wasserheiligtum, das zur christlichen Taufkirche wurde.

Filialkirche St. Lorenz (9. Jhdt). Die Kirche St. Lorenz zählt zu den ältesten christlichen Gotteshäusern in der Wachau. Sie wurde an einem römischen Burgus aus dem 4. nachchristlichen Jahrhundert errichtet. Außergewöhnlich schön ist die Hängekanzel, die aus der barocken Vorgängerkirche von Maria Langegg hierher übertragen wurde. Ergänzt und vervollkommnet wird die gediegene Ausstattung durch eine Kalvarienberggruppe und ein Votivbild aus dem 16. bis ins 18. Jahrhundert.

Filialkirche St. Johannes (seit 1359) Hundsheim Hundsheim wurde im 9. Jahrhundert vom Bistums Passau gegründet. 1359 wird eine Johanneskapelle urkundlich genannt. Der dreigeschossige Turm besitzt eine geritzte und gemalte Ortsteinquaderung und einen Spitzhelm vom Ende des 19. Jahrhunderts. Das Altarbild Taufe Christi ist ein Frühwerk des Martin Johann Schmidt (Kremser Schmidt) aus dem Jahr 1758. Ein Ölbild mit der Darstellung einer Kreuzigung mit Maria und Johannes stammt wahrscheinlich von Andreas Rudroff. An der Straße gegenüber der Filialkirche befindet sich ein spätgotischer Tabernakelbildstock aus der Zeit um 1500.

Dauer ca. 4 Stunden. Begleitung durch fachkundige Führer.
Richtpreis EUR 49 pro Person, abhängig von der Teilnehmeranzahl

Auf Wunsch können gerne auch die Kartause Aggsbach - Kirche und Meditationsgarten. und die Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria, Heil der Kranken und ehemalige Servitenkloster(seit 1600) in Maria Langegg in das Programm eingebaut werden.